Institut zur Förderung der Gesundheit

Schmidgasse 11 ( Nähe Steinertor), 3500 Krems
Tel.: 02732/798522, Sprechstunden nach Vereinbarung

Kontaktperson: Jürgen Kainz, Keine Kassen

Die Arbeit mit meinen Klienten ist prozessorientiert und sehr individuell. Daher will ich mich nicht auf ein Therapiesystem berufen, oder eine bestimmte Methode in den Vordergrund stellen. Zum näheren Verständnis des Denkmodells, das meiner Arbeit mit den Menschen zu Grunde liegt, möchte ich im Anschluss einige grundlegende Begriffe aus meiner Sichtweise erläutern. Wenn Sie sich angesprochen fühlen, stehe ich für Fragen gerne zur Verfügung.

Was ist Gesundheit?
Ein Höchstmaß an Gesundheit besteht, wenn die drei Hauptkräfte, die das menschliche Leben bestimmen, nämlich das DENKEN, das FÜHLEN und das WOLLEN, harmonisch zusammenwirken. Dann ist der Mensch ausgeglichen, glücklich und gesund.

Krankheit aus der Sicht der Naturheilkunde:
Die Definition von bestimmten Krankheiten ist der unmögliche Versuch, ähnlich in Erscheinung tretende gesundheitliche Ungleichgewichtszustände von verschiedenen Menschen unter einen Hut zu bringen. Das wird niemals gelingen, denn das Leben ist vielfältig, und jedes Lebewesen ist individuell, ist ein „eigener Mikrokosmos" eingebettet in den Makrokosmos. In Wahrheit haben wir es also immer mit einzelnen kranken Menschen zu tun, und nicht mit abstrakten, dem Lebendigen enthobenen Krankheiten.

Welche Bedeutung haben Schmerzen?
Schmerzen sind immer ein stummer Aufschrei der Seele. Sie sind ein wichtiger Hinweis um zu erkennen, von wo aus der „stumme Schrei" seinen Ausgang genommenen hat. Zu Grunde liegt ein seelischer Konflikt, der aus mangelnder Beachtung in der maskierten Form des Schmerzes ins Bewusstsein getreten ist.

Was ist echte Heilung im Sinne der Naturheilkunde?
Jeder Mensch ist einzigartig, und genauso ist der Weg zur Gesundheit für jeden Menschen einzigartig. Dabei steht im Vordergrund, die drei oben genannten Hauptkräfte im Menschen zu einer einheitlichen, gemeinsamen Wirkrichtung zusammenzuführen. Im Vordergrund steht nicht ein bestimmtes Therapieverfahren, sondern die Anregung der körpereigenen Selbstheilungskräfte. Die einzelnen Methoden, wie z. B. Akupunktur oder Homöopathie, sind im Grund austauschbare Werkzeuge, die dem Heilungsprozess dienen.
Allein dieser Denkansatz, der den einzelnen Menschen in den Vordergrund stellt, ist der entscheidende Schlüssel zu einem Therapiesystem, welches der Bezeichnung NATURHEILKUNDE gerecht wird.