Integration im Kindergarten

 

Integration von Kindern mit besonderen Bedürfnissen in NÖ-Landeskindergärten
Grundsätzlich sind alle Kindergärten in Niederösterreich nach den Bedürfnissen der Kinder gestaltet und eingerichtet. Für Kinder, die spezielle Unterstützung und Angebote brauchen, wird die Betreuungssituation im Kindergarten individuell abgestimmt.
Die Vorbereitung und Umsetzung integrativer Maßnahmen (Einzelintegration, Heilpädagogisch-Integrative Gruppe)  geschieht in Zusammenarbeit von Eltern, dem Kindergarten, der Gemeinde und dem Land Niederösterreich.

Der Kindergarten muss ein Ort für alle Kinder sein, nicht gegründet auf der Idee, dass alle gleich sind, sondern alle verschieden sind. (Loris Malaguzzi)

Die Heilpädagogische Integrative Gruppe (HPI-Gruppe) Krems/Stein

Die gelebte Integration von Kindern mit besonderen Bedürfnissen bzw. jedes einzelnen Kindes bilden in der Arbeit der HPI-Gruppe einen wesentlichen Schwerpunkt.

Die HPI - Gruppe ist eine Bildungseinrichtung, in der altersgemäß entwickelte  Kinder wie auch behinderte Kinder (Kinder mit besonderen Bedürfnissen) individuell gefördert und auf ihren späteren Bildungsweg vorbereitet werden. Dabei steht die bestmögliche Entwicklung jedes einzelnen Kindes, die durch vielfältige pädagogische Angebote in Bereichen wie Sprache, Kognition, Motorik, Sensorik sowie Sozial- und Emotionalverhalten gefördert und unterstützt wird, im Mittelpunkt aller Bemühungen.

Adresse:
NÖ - Landeskindergarten
Heilpädagogische Integrative Gruppe
3504 Krems/Stein                 
Telefon: 0 27 32 / 801-358

Ansprechpartnerin:
Magda Grafinger (Leiterin der Heilpädagogischen Integrativen Gruppe)

Öffnungszeiten:  
Montag:          07:15-15:30 Uhr
Dienstag:        07:15-13:00 Uhr
Mittwoch:       07:15-15:30 Uhr
Donnerstag:    07:15-13:00 Uhr
Freitag:          07:15-13:00 Uhr

Rahmenbedingungen:

  • Maximal 15 Kinder im Alter von 2,5 bis 6 Jahren besuchen die Heilpädagogische Integrative Gruppe, davon drei bis fünf Kinder mit besonderen Bedürfnissen.
  • Begleitet werden die Kinder von einer Heilpädagogischen Kindergärtnerin, von einer Kindergartenpädagogin, einer Kinderbetreuerin bzw. einer Stützkraft.
  • Folgende Räumlichkeiten wie ein Gruppenraum, ein Bewegungsraum, ein Snoezelenraum, eine Teeküche, ein Waschraum, eine Garderobe sowie ein angeschlossener Garten stehen den Kindern zur Verfügung.

Ziele und Inhalte:

  • Individuelle Entwicklungsbegleitung und Förderung des Kindes im Bereich der Grobmotorik, Feinmotorik, Grafomotorik, Musikalität, Sprache, Kognition, Konzentration,...
  • Förderung der sozialen und emotionalen Kompetenzen wie Selbstwahrnehmung - sich als Teil der Gruppe erleben, Bewusstwerden der eigenen Gefühle und Fähigkeiten, Selbst- und Fremdachtung, Umgang mit dem „Anderssein", miteinander - leben, voneinander - lernen, miteinander - gehen,....
  • Verschiedene zusätzliche Angebote wie Musiktherapie, Mototherapie, Einzelförderung, Englisch, Schwimmen,...
  • Die Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit ÄrztInnen, PsychologInnen, FrüförderInnen, TherapeutInnen (der Physio-, Ergo-, Moto-, Logo-, Musiktherapie,...), DiplomsozialarbeiterInnen,...
  • Die Intensive Elternbegleitung - Nahtstelle zwischen Elternhaus und HPI-Gruppe
  • Eine Fachbibliothek bzw. Fachvideos zur kostenlosen Entleihe

Durch das integrative Modell und der kleinen Gruppe wird die Entwicklung jedes einzelnen Kindes optimal unterstützt.


Einzelintegration in NÖ-Landeskindergärten

Kinder mit besonderen Bedürfnissen können unter individuell festgelegten Rahmenbedingungen (Gruppengröße und personelle Besetzung) in NÖ-Landeskindergärten aufgenommen werden. Es besteht die Möglichkeit, dass eine Stützkraft zusätzlich zum Kindergartenteam Kinder mit besonderen Bedürfnissen im Kindergartenalltag begleitet.

Einzelintegrationen werden von der ambulanten Sonderkindergartenpädagogin begleitet.

Ambulante Sonderkindergartenpädagoginnen in NÖ-Landeskindergärten 

In NÖ- Landeskindergärten sind ambulante Sonderkindergartenpädagoginnen in einem Sprengel von ca. 20-25 Kindergartengruppen im Einsatz.  

Sie begleiten das Kindergartenteam in heilpädagogischen Belangen, unterstützen Kinder mit besonderen Bedürfnissen in ihrer Entwicklung und beraten Eltern in Fragen der Entwicklung und Erziehung des Kindes. Weiters arbeitet die ambulante Sonderkindergartenpädagogin mit der Abteilung Kindergärten des Amtes der NÖ-Landesregierung, Gemeinden und medizinischen, psychologischen, therapeutischen und sozialen Fachdiensten, zusammen.

Kontakt: über den nächstgelegenen NÖ-Landeskindergarten 

Für die Umsetzung integrativer Maßnahmen, die Begleitung und situationsbezogene Beratung in Integrationsfragen sind die Kindergarteninspektorin und die Pädagogische Beraterin des Bezirks zuständig

Kindergarteninspektorin

Bezirk Krems-Stadt, Krems Land, St. Pölten:

Andrea Kamreiter:  02732/9025 DW 11381

Pädagogische Beraterin

Bezirk Korneuburg, Krems-Stadt, Krems-Land, Tulln, Mistelbach (ohne Gerichtsbezirk Laa/Thaya), Gänserndorf,

Eva Stundner : 0 27 42 / 90 05-15 675